Rabska Fjera – Ein mittelalterliches Spektakel

Eine berühmte Tradition auf der Insel Rab ist das mittelalterliche Sommerfestival, welches in Gedenken an zwei spezifische Ereignisse begangen wird. Zum einen ist die die Erinnerung an König Ludwig den Großen, der die Insel Rab von der Beherrschung durch die Venezianer befreite. Zum anderen wird während dieses Sommerfestivals dem Heiligen Christopherus gedacht, der als heiliger Patron über die Insel wacht und dessen Schädel dort als Reliquie aufbewahrt wird. Zurück geht diese Danksagung auf die Befreiung Rabs von den Normannen durch den heiligen Christopherus um Jahre 1075.
Die sommerlichen Festivitäten, die bereits seit dem Jahr 1364 begangen werden, und zwischenzeitlich nur für einige Jahre unterbrochen wurden, stehen noch immer im Geiste dieser Tradition und orientieren sich teilweise sogar stark am Ablauf aus der damaligen Zeit. In diesem Jahr findet das Festival vom 25.07 bis zum 27.07. statt und lädt alle Besucher herzlich ein, in weit zurückreichender Tradition in die mittelalterliche Vergangenheit abzutauchen.
Neben verschiedenen Gottesdiensten wird es diverse Ritterspiele geben, mittelalterliche Handwerkskunst kann bestaunt werden und immer wieder bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, um sich durch eigene Teilnahme an verschiedenen Aktionen in der Zeit zurück versetzen zu lassen. Ein besonderes Highlight stellt in diesem Jahr auch wieder der Wettkampf des Armbrustschützenvereins dar. Armbrüste sind den meisten Menschen aus verschiedenen  Filmen und Serien mit historischem Handlungsverlauf bekannt, aber eine Armbrust tatsächlich einmal live in Aktion zu sehen, dürfte bisher nur den wenigsten vergönnt gewesen sein.
Daneben winken selbstverständlich zahlreiche musikalische und kulinarische Attraktionen, die dafür sorgen, dass Leib und Seele bei diesem mittelalterlichen Sommerfestival voll auf ihre Kosten kommen. Groß und Klein sollten deshalb, je nach Möglichkeit zwischen dem 25.07 und dem 27.07. einen Abstecher nach Rab machen und sich verzaubern lassen.

Posted in News.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.