Samobor

Blick auf die Stadt Samobor © zatletic - Fotolia.com

Blick auf die Stadt Samobor © zatletic – Fotolia.com

Das verträumte Städtchen Samobor mit seiner wunderschönen barocken Altstadt liegt unter den südlichen Ausläufern des Žumberak-Gebirges, etwa 20 Kilometer von der kroatischen Hauptstadt Zagreb entfernt. Seine erste urkundliche Erwähnung fand die Stadt im Jahre 1242. Archäologische Funde und kulturhistorische Bauruinen belegen jedoch, dass das Gebiet rund um Samobor bereits während der Eisen- und Bronzezeit besiedelt war. Heute präsentiert sich Samobor als traditionsreiche Barockstadt, die sich sowohl bei den Zagrebern als auch bei Urlaubern aus der ganzen Welt großer Beliebtheit erfreut. Sie ist der ideale Ort für all diejenigen, die sich dem Trubel und der Hektik der Großstadt entziehen und stattdessen die Ruhe und Idylle des ländlichen Lebens genießen möchten, ohne dabei auf touristische Highlights verzichten zu müssen.

Zahlen und Fakten

Staat: Kroatien
Gespanschaft: Zagreb
Einwohnerzahl: 37.633
Fläche: 250,73 km²
Telefonvorwahl: (+385) 01
Postleitzahl: 10430
Kfz-Kennzeichen: ZG

Sehenswürdigkeiten

Im Zentrum von Samobor liegt der städtische Hauptplatz Trg Kralja Tomislava, benannt nach dem ersten kroatischen König Tomislav. Mitten durch den Patz verläuft das Flüsschen Gradna. Dabei dienen mehrere kleine Holzbrücken als Verbindung, um trockenen Fußes vom einem zum anderen Ufer zu gelangen. Aufgrund dieser besonderen kanalähnlichen Struktur wird jener Teil der Stadt auch „Kleines Venedig“ genannt. Umsäumt wird der Platz von einer Reihe repräsentativer Bürgerhäuser und Amtsgebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Heute befinden sich in den Gebäuden jedoch überwiegend Cafés, in denen für gewöhnlich auch die regionale Spezialität Na kremsnitu (dt.: Cremeschnitte) serviert wird. Bei einem Besuch der Stadt Samobor sollte man sich diese kleine lukullische Gaumenfreude auf keinen Fall entgehen lassen.

Kleiner Kanal in der Altstadt von Samobor © phant - Fotolia.com

Kleiner Kanal in der Altstadt von Samobor © phant – Fotolia.com

Mitten auf dem Platz befindet sich die Kirche der Heiligen Anastasia. Dieser imposante Sakralbau wurde im Laufe des 17. Jahrhunderts ganz im Stil des Barock erbaut und gilt heute als eine der schönsten Barockkirchen in ganz Kroatien. Direkt hinter der Kirche befindet sich eine herrliche Parkanlage, in der auch ein Denkmal für die Opfer des kroatischen Unabhängigkeitskrieges der 1990er Jahre aufgestellt ist. Auf der östlichen Seite des Parks verläuft ein kleiner Spazierweg, den man in Erinnerung an den ersten kroatischen Präsidenten zur Tudman-Promenade ernannte. Über diesen Weg gelangt man direkt zu den Ruinen der Burg von Samobor. Diese Wehranlage wurde einst im 13. Jahrhundert unter Anweisung des tschechischen Königs errichtet. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die gesamte Stadt und die umliegende Landschaft. Unterhalb der Burganlage befindet sich der historische Stadtteil Taborec, dessen Bild vor allen Dingen von einer Reihe beeindruckender Holzhäuser geprägt wird. Glanzstück dieses Stadtviertels ist jedoch die Kirche des Heiligen Michael. Das Gebäude wurde ursprünglich im Stil der Gotik erbaut, im Laufe der Zeit wurde sie jedoch zunehmend dem barocken Ideal angepasst.

Ausflüge

Blick auf die Burg Okic © smuki - Fotolia.com

Blick auf die Burg Okic © smuki – Fotolia.com

Neben einem reichhaltigen kulturellen Erbe kann die Stadt Samobor aber auch noch mit einigen weiteren touristischen Attraktionen punkten. So befindet sich unweit der Stadt der Naturpark Žumberak-Samoborsko groje. Auf einer Fläche von über 333 km² erstreckt sich hier eine beeindruckende Hügellandschaft, die mit dem Berg Sveta Gera auf einer Höhe von 1178 Metern kulminiert. In der Region des Naturparks gehen die pannonische Tiefebene, die dinarische Karstlandschaft und das Voralpenland ein harmonisches Bündnis ein, dank derer hier eine üppige Vegetation entstehen konnte. Eine Besichtigung dieser malerischen Naturlandschaft ist vor allen Dingen für Outdoor-Freunde und Naturliebhaber ein absolutes Muss. Auch für Weinliebhaber dürfte sich ein Besuch der Stadt Samobor durchaus als lohnenswert erweisen. Entlang der 2012 eingeweihten Weinstraße können kleine und große Weinkenner erfahren, wie die klassischen Weine Weißburgunder und Chardonnay hergestellt werden. In Rahmen einer Verköstigung beim örtlichen Winzerverein können die edlen Tropfen außerdem probiert und bei Gefallen auch käuflich erworben werden.

All diejenigen, die mehr über die Geschichte dieser Region erfahren möchten, sollten sich einen Besuch des etwa zehn Kilometer von Samobor entfernten Dörfchens Klake nicht entgehen lassen. Auf einem etwa 500 Meter hohen Berg kann man hier die Überreste der alten Burg Okic bestaunen. In der Nähe der Ruine befindet sich außerdem das sogenannte Ethno-Haus, in dem das traditionelle ländliche Leben der Region anschaulich dargestellt wird. Möchte man noch ein wenig mehr in das Leben von damals eintauchen, so besteht die Möglichkeit eines der traditionellen Holzhäuser für eine Übernachtung zu buchen. Auf Wunsch werden in diesem Rahmen auch regionale Speisen serviert. Der absolute Klassiker in Sachen Ausflugstipps für die Region rund um Samobor ist ein Besuch der gerade einmal knapp 20 Kilometer entfernten kroatischen Hauptstadt Zagreb. Hier kann man von der Idylle des ländlichen Lebens hinein in das rege Treiben der pulsierenden Großstadt eintauchen und eine Vielzahl touristischer Attraktionen bestaunen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.